Umfrage: Stress

Was bereitet Ihnen den meisten Stress?
 
Vorbereitung Meilenstein
Vorbereitungstreffen der Verbundpartner mit den Valuepartnern

Am 13.10.2008 luden wir unsere Valuepartner zu einem Treffen an die Uni Duisburg-Essen ein. Jeweils ein Vertreter der Krankenkassen AOK, der TK sowie der BKK-Bundesverband waren dieser Einladung gefolgt.
===========================================================
Icon_Plakat_Prvrfe_100px Icon_Plakat_Vergleich_100px Icon_Plakat_Frschdsgn_100px Icon_Plakat_Vbndprtnr_100px

Vornehmlich diente das Treffen zur Darstellung der Aktivitäten in den letzten Monaten, der aktuellen Projektsituation sowie der Vorbereitung des 1. Meilensteintreffens. Dabei lag der Schwerpunkt v. a. auf den Ergebnissen unserer ersten Unternehmensbefragung. Julia Jung von PräDiag (Uni Köln) gab zunächst einen Überblick über erste Ergebnisse der Befragung zur Diagnose der Präventionsreife, um diese anschließend im interaktiven Dialog gemeinsam mit Verbund- und Valuepartnern zu diskutieren und zu interpretieren. Hierbei wurden v. a. die Untersuchungen und Erfahrungen der Valuepartner aufgegriffen und unseren Erkenntnissen gegenübergestellt.

Neben der (noch) geringen Umsetzung von betrieblichem Gesundheitsmanagement in der Branche, war ein weiteres zentrales Thema der Diskussion, die relativ positiven Angaben der 522 befragten Geschäftsführer oder deren Stellvertreter zur Situation ihrer Unternehmen. Insbesondere das Engagement und der Gesundheitszustand der Mitarbeiter wurden gut bis sehr gut bewertet, was durch einen sehr niedrigen Krankenstand unterstrichen wurde. Schließlich stellte sich den Projektpartnern die Frage, ob diese Unternehmen überhaupt einen Bedarf an betrieblicher Gesundheitsförderung haben. Allerdings konnte diese Frage, mit Blick auf das (noch) sehr geringe Durchschnittsalter der Beschäftigten (etwa 36 Jahre), dem hohen Selektionsprozess in der Branche sowie dem drohenden und bereits existierenden Fachkräftemangel, bejaht werden. Ziel und Anliegen der Unternehmen sollte es sein, diese gute bis sehr gute Situation langfristig aufrechtzuerhalten und für eine gesteigerte Innovationsfähigkeit noch zu verbessern. Einig waren sich sowohl Verbund- als auch Valuepartner, diesen salutogenen Ansatz zur Gewinnung der Unternehmen für betriebliches Gesundheitsmanagement zu nutzen.

Neben weiteren Themen wurde im Hinblick auf den weiteren Projektverlauf diskutiert, ob und inwieweit objektive Daten der Mitarbeiter, in Form von Gesundheits-Check-ups, erhoben werden können. Hier müssen die Projektpartner noch entscheiden, welche Fragestellung und welche Ziele damit verfolgt werden sollen und ob dieser Ansatz für das Projekt in Frage kommt.

Insgesamt war der gemeinsame sehr produktive Austausch von Verbund- und Valuepartnern insbesondere für die Interpretation und Nutzung der Ergebnisse der Unternehmensbefragung sehr nützlich. Ziel ist es, diesen interaktiven Austausch im Rahmen des 1. Meilensteintreffens am 17.11.2008 fortzusetzen und um die Expertise der anderen Teilnehmer zu erweitern.